Recap: Supernatural Season Finale: Carry on my wayward son – Version 8.0

Hab ich schon mal erwähnt, dass ich Staffelfinals von Serien, die bei The CW laufen, hasse? Nein? Dann wisst ihr es jetzt. Jede einzelne Serie auf diesem Sender endet mit einem Cliffhänger. Nervt mich unheimlich. Und dann muss man auch noch bis Oktober warten. Nicht wie gewöhnlich bis Anfang/Mitte September, nein, im Jahr 2013 dachten sich diese Deppen wohl, dass sie die Fans einmal länger warten lassen können. Orrr.

Und jetzt sitze ich auf dem Trockenen. Jedenfalls was meine Mystery-/Fantasyserien (und auch meine Lieblingsarztserie, aber darüber werde ich eventuell in einem separaten Posting reden) betrifft. Denn nicht nur The Vampire Diaries macht Pause, nein, auch Supernatural.

Und letztere Serie ist auch mein eigentliches Thema, denn dort habe ich auch endlich aufgeholt und bin schließlich am Ende der achten Staffel angelangt. (btw, ich habe volle acht Staffeln innerhalb von fünf Monaten und ein paar Tagen gesehen. Und das trotz vollem Terminkalender. Oh man.)

Ach so, nebenbei bemerkt, bevor ich hier in die ~Vollen gehe: Wer nicht auf dem aktuellen Stand ist, sollte an dieser Stelle aufhören zu lesen, denn ich werde ein wenig spoilern – allerdings nicht so viel wie bei TVD letztens. Gut, okay, eigentlich fast gar nicht, aber ich möchte trotzdem niemandem den Spaß verderben. Ihr seid hiermit gewarnt und so.

Zurück zum eigentlichen Thema.

Ich muss ja zugeben, dass ich während der Staffel zwischendurch kurz davor war, die Serie aus meinem Favoritenkreis zu werfen, weil es einfach nur öde und kotzlangweilig war. Jedenfalls habe ich das so empfunden. Kann sein, dass ich mit meiner Meinung ziemlich alleine dastehe, aber die Staffel war nicht gerade der Brüller. Gab schon 1000x bessere.

Das Finale allerdings … Meine Fresse, ich dachte echt nicht, dass die das noch mal schaffen, die Kurve zu kriegen. Während die Folgen bis etwa zwei Folgen vor dem Finale einfach so dahin geplätschert sind, waren die letzten paar einfach nur der Knaller. Ich hab zwar immer noch keine Ahnung, worauf die damit hinauswollen, aber ich schätze, das erfährt man dann in Staffel 9 – die ja erst im Oktober losgeht *wein*.

Weshalb ich immer noch schreiend im Kreis rennen könnte, sind die letzten paar Szenen von 8×23. Ich habe ja oben schon erwähnt, dass ich Cliffhänger nicht ausstehen kann, aber DAS war einfach nur gemein. Die Staffel hört MITTEN IN DER SZENE auf. WIESO? WIIIIIIIIIIIIIIIIIIIEEEEEEEEEEESOOOOOOOOOOOOO?????? Das hätte man doch auch netter lösen können.

Nicht falsch verstehen, die Folge war genial, aber das Ende war gemein. SO gemein. Man wird völlig im Unklaren gelassen, was der ganze Kram soll, was mit Sam passiert, wer dieser eine Flachwichser eigentlich wirklich ist (ich hab den Namen schon wieder vergessen, aber ich glaube, das ist aus Spoiler-Gründen gar nicht schlimm, ihr versteht mich auch so. Hoffe ich.) und was jetzt mit Castiel und den anderen Engeln passiert. Der einzige, um den ich mir relativ wenig Sorgen machen muss, ist Dean. Aber das hält bestimmt nicht lange an. lol.

Worüber ich mich freue, ist, dass Castiel in der nächsten Staffel zum Regular wird. Aber nach der letzten Folge auch kein Wunder. Eigentlich … ich hoffe nur, dass er auch wirklich richtig wichtig wird/ist/bleibt. Und wenn ich gerade schon mal bei Hoffnungen und Wünschen bin, möchte ich noch einwerfen, dass die Charlie ruhig auch zum (oder zur? Keine Ahnung, das klingt beides so blöd xD) Regular machen können!

Vielleicht werden meine Gebete ja erhört. Würde ja auch zu Cas beten, aber … ähm ja. Würde nicht viel bringen. Später dann wieder.

Und jetzt gehe ich „Carry on my wayward son“ in Dauerschleife hören. Hollido und bis zum nächsten Mal.

Advertisements

Über Caro

Durchgeknallte Mathe-Studentin, deren Lieblingstiere flauschige Schafe sind und die ohne Bücher, Musik und TV-Serien nicht leben kann.
Dieser Beitrag wurde unter Supernatural, TV-Serien abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Recap: Supernatural Season Finale: Carry on my wayward son – Version 8.0

  1. fabelf schreibt:

    Du hast vollkommen Recht! Mit allem, was du sagst. 😀
    Abgesehen von ein paar Folgen (zB die mit Charlie) war die Staffel sicherlich nicht die beste. Das ganze Getue mit diesen „tablets“ war mir irgendwie zu langweilig/einseitig/unspektakulär. Entweder bin ich vergesslich oder die meisten Episoden sind mir nicht mal besonders in Erinnerung geblieben.
    Das Finale allerdings war wirklich WOW. Richtig unerwartet und einfach nur WTF. Sowohl bei TVD als auch bei SPN sind die Cliffhanger einfach nur mies. . Das war bei der vierten Staffel damals auch so, das Finale endete auch mitten in der Szene. Ich will auch echt nicht warten, aaaber wir dürfen gespannt sein. Und ich hoffe auch sehr, dass Castiel und Charlie öfter dabei sind, das würde der Serie bestimmt gut tun.
    Und jetzt heißt es wohl: Keep calm and carry on my wayward son. 😀

Kommentar verfassen / Leave a comment

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s