Adventskalender 2012: 5. Türchen

Halli Hallöchen ihr meine Hasen, Schafe und Küken 😉

Heute habe ich wieder einmal eine kleine Aufgabe für euch – Mathematik natürlich. Diesmal ist sie allerdings nicht mit dem Satz des Pythagoras zu lösen, sondern mit … ach, nee, ist ja  langweilig, wenn ich das jetzt verrate. Das sollt ihr schon selber herausfinden.

Hier kommt die Aufgabe:

Ein Bauer übergibt seinem Sohn 100 Taler. Dafür soll er auf dem Markt 100 Tiere kaufen und das gesamte Geld investieren, aber auch keine Schulden machen. Der Sohn soll jeweils mindestens 1 Küken, 1 Hase und 1 Schaf mitbringen.

Auf dem Markt werden die Tiere zu folgenden Preisen angeboten:

  • Küken zu je 1/2 Taler
  • Hasen zu je 3 Taler
  • Schafe zu je 10 Taler

Wie viele Tiere von jeder Gattung muss der Sohn mitbringen, um die Vorgaben des Vaters zu erfüllen?

Man kann die Aufgabe auch durch Raten bzw. Ausprobieren lösen, aber rechnen macht mehr Spaß *Nerd raushängen lass*

Viel Vergnügen und bis morgen – dann wieder mit Lösung.

Advertisements

Über Caro

Durchgeknallte Mathe-Studentin, deren Lieblingstiere flauschige Schafe sind und die ohne Bücher, Musik und TV-Serien nicht leben kann.
Dieser Beitrag wurde unter Adventskalender 2012, Random abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Adventskalender 2012: 5. Türchen

  1. breanaschreibt schreibt:

    Boah, ich hab absolut keine Ahnung, aber du weißt ja, wie beschissen ich in Mathe bin. Ich hab die Aufgabe gegoogelt und nix gefunden. Wollte schlau erscheinen.^^ Jetzt bin ich nur blond.

    Alles Liebe.

Kommentar verfassen / Leave a comment

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s