Review: Suzanne Collins – Flammender Zorn (The Hunger Games #3)

Blurb:Möge das Gute siegen! Möge die Liebe siegen!
Das grandiose Finale! Katniss gegen das Kapitol!

Schwer verletzt wurde Katniss von den Rebellen befreit und in Distrikt 13 gebracht. Doch ihre einzige Sorge gilt Peeta, der dem Kapitol in die Hände gefallen ist. Die Regierung setzt alle daran, seinen Willen zu brechen, um ihn als Waffe gegen die Rebellen einsetzen zu können. Gale hingegen kämpft weiterhin an der Seite der Aufständischen, und das, zu Katniss‘ Schrecken, ohne Rücksicht auf Verluste. Als sie merkt, dass auch die Rebellen versuchen, sie für ihre Ziele zu missbrauchen, wird ihr klar, dass sie alle nur Figuren in einem perfiden Spiel sind. Es scheint ihr fast unmöglich, die zu schützen, die sie liebt … (Quelle: goodreads.com)

Zur Abwechslung jetzt mal wieder ein deutsches Review, was allerdings nur daran liegt, dass ich dieses Buch auch auf Deutsch gelesen habe 😉

Ich werde nicht viel in diesem Review schreiben, nur so viel, um meine 3 von 5 Sternen Bewertung zu rechtfertigen. (Die anderen Teile haben jeweils 5 Sterne bekommen, allerdings ohne Review.)

Mir war zwar von Anfang an klar, dass dieser letzte Teil von THG echt hart wird, aber das es mich am Ende so extrem mitgenommen hat, hätte ich nicht gedacht. Vielleicht bin ich auch einfach zu empfindlich oder so, keine Ahnung … Ich kann noch nicht mal genau begründen, wieso ich so ewig (fast 1 Jahr!) gebraucht habe, um das Buch zu beenden. Vielleicht aus Angst – aber das kann ich nicht mehr genau sagen.

Allerdings hat mich dieser Teil (jedenfalls etwa 2/3 davon) nicht so sehr gefesselt wie die anderen beiden Bücher. In Kombination mit meiner ~Angst hat sich dann wohl diese lange Zeitspanne ergeben.

Weiterhin als Grund für meine Bewertung … das Ende. Alle Geschehnisse auf den letzten ~40 Seiten haben mich unheimlich mitgenommen, so sehr wie noch kein anderes Buch bevor – und ich habe schon einiges gelesen. Mir hat sich dabei die Frage gestellt, wie man nur so grausam sein kann? Dass es kein rosa HEA geben wird, war mir seit Band 1 klar, aber ganz ehrlich? Dieses Ende war mir dann doch ein wenig too much.

Nichtsdestotrotz bin ich stolz auf mich, dass ich es geschafft habe und nicht zwischendurch aufgegeben habe. Auch wenn es hart war. Ich glaube trotz allem, dass ich diese Bücher kein zweites Mal lesen werde, gerade das letzte Buch (vom Gang ins Kino irgendwann ganz zu schweigen^^).

Die Tribute von Panem ist eine großartige Buchreihe, aber definitiv nichts für schwache Nerven.

Advertisements

Über Caro

Durchgeknallte Mathe-Studentin, deren Lieblingstiere flauschige Schafe sind und die ohne Bücher, Musik und TV-Serien nicht leben kann.
Dieser Beitrag wurde unter Buch-Rezensionen, YA-Dystopie-Post-Apokalypse abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen / Leave a comment

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s